Geschichte

Justo Dieguez wurde am 12 Oktober 1957 in einer kleinen Bergbaustadt in der Region Sevilla, Spanien, geboren, wo er allerdings nur kurz lebte, da sein Vater nach Aragon in eine kleine Stadt Namens Utrillas in der Provinz Teruel versetzt wurde.

Justo wuchs in den Straßen dieser Stadt auf, einer Stadt die für ein Kind sehr speziell und hart war. In dieser Stadt lernten alle schon früh zu Kämpfen und sich zu Verteidigen oder mit den schmerzhaften Konsequenzen zu leben. Bereits in seinen sehr jungen Jahren erlebte Justo einige brutalen Situationen, durch die ihm bewusst wurde, wenn er etwas aus seinem Leben machen will muss er eins tun - und zwar von dort entkommen.
Im Alter von 10 Jahren verließ er sein Elternhaus um in ein Don-Bosco-Kloster zu gehen, wo er insgesamt 3 Jahre verbrachte. Nach dieser Zeit, in der er keine Antworten auf die Fragen des Lebens gefunden hatte und auch ein schlechter Schüler war, kehrte er wieder nach Hause zurück und begann, bis zu seinem 14 Lebensjahr, in den Minen zu arbeiten.

Die Minen waren ein sehr harter und schwieriger Ort für einen Jugendlichen, da sie voll waren mit gewalttätigen und skrupellosen Menschen, die ohne Angst vor Anschuldigungen oder Konsequenzen lebten. Unter diesen Umständen nahm sich Justo etwas fest vor: „Ich werde kein Opfer werden weil ich mich nicht als ein solches fühle!“ Es war einfach nicht in seiner Natur ein Opfer zu sein. Dieser Lebensabschnitt, den er in den Minen verbracht hatte, war aus verschiedenen Gründen und Umständen eine sehr brutale Zeit in der er viele gute Freunde verlor.
Er verbrachte 6 Jahre unter diesen widrigen Bedingungen bevor er in einen Grubenunfall verwickelt wurde. Die Mine stürtzte ein, die meisten Arbeiter unter Tage wurden in den Tunneln verschüttet und getötet. Justo erinnert sich noch an dieses erschütternde Gebrüll der Erde, als ob etwas in ihren Inneren sich winden würde. Nur mit sehr viel Glück war Justo einer der wenigen Verschütteten die nach mehreren Tagen geborgen werden konnten.

Dieses Ereignis führte dazu, dass Justo genug von den Minen hatte und sich entschied in die spanische Armee einzutreten. Dank seinem speziellen und extremen Charakter wurde er in kürzester Zeit ein herausragender Soldat. Durch seine besonderen Leistungen wurde er in eine Spezialeinheit aufgenommen. In seiner aktiven Zeit stellte er aber fest, dass er nicht bereit war den Rest seines Lebens in der Armee zu verbringen und entschied sich dafür die Spezialeinheit wieder zu verlassen.

Um dem Minenalltag zu entkommen, begann Justo um die ganze Welt zu reisen und studierte und beobachte viele verschiedene Kampfkünste, ständig auf der Suche nach Antworten. Dabei sammelte er unter anderem Erfahrungen im Teakwondo, Karate, Boxen, Brazilian Jiu-Jitsu, Jeet Kune Do und Escrima. Nachdem er viele Versprechungen erhalten hatte, von denen die meisten sich nicht erfüllten, erkannte Justo schnell, dass die Wahrheit nur in uns selbst liegt. So begann er seine Reise ins eigene Innere.

Während seiner Reise begegnete Justo dem unangepassten und umstrittenen Andy Norman. Durch seine Lebensumstände befand er sich auf einer ähnlichen Reise wie Justo. Obwohl von sehr unterschiedlichen Kulturen und Lebensgeschichten geprägt, waren beide auf der Suche nach demselben Weg. Eines schönen Tages kreuzte das Schicksal den Pfad der beiden und Andy wurde erst Schüler dann Instructor und später auch Geschäftspartner von Justo, mit dem zusammen er KFM über Jahre hinweg weiterentwickelt hat. Im August 2012 trennten sich die Wege von Justo Dieguez und Andy Norman. Jeder der beiden verfolgt seither seine eigenen Pläne und Ziele. Justo führt KFM seit August 2012 unter dem Namen "Keysi by Justo Dieguez" weiter...

Keysi genießt immer größeres nationales und internationales Interesse. Auch Hollywood ist schon seit einiger Zeit darauf aufmerksam geworden. So ist Keysi z. B. die offizielle Kampfmethode in der Filmen "Batman Begins" und "The Dark Knight" mit Christian Bale, ebenso in dem Film "Jack Reacher" mit Tom Cruise.

Seit 2000 wird Keysi in verschiedenen Schulen in Deutschland unterrichtet. Seit 2011 ist Keysi ebenfalls in der Schweiz aktiv.

 

Seitenanfang