Keysi Tactical Enforcement

Die vielseitigen und innovativen Möglichkeiten von Keysi Fighting Method bieten gerade auch im behördlichen Bereich ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität. Die besonderen Anforderungen bei Polizei, Feuerwehr, Justiz und Security erfordern eine Methode, die auf jede Gefahrenlage entsprechend reagieren kann.

Alle Aspekte von Gefahreneinstufung, Kontakt und Kontrolle (u. a. Konfliktmanagement und Deeskalationstechniken), sowie defensive (z. B. Selbstschutz) und offensive (u. a. mit Hilfsmitteln und Waffen) Taktiken, werden unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit der Mittel, geschult und stetig auf deren Funktionalität hin überprüft. Damit kann sich Keysi flexibel an jeden Bedarfs- und Einsatzbereich anpassen, wobei schon vorhandene Mittel und Techniken perfekt zu integrieren sind.

Unser deutscher Keysi Tactical Enforcement Repräsentant, Holger Neumann (oben rechts), steht Ihnen in diesem Bereich gerne mit Rat und Tat zur Seite. Er bringt langjährige Erfahrung aus dem Bereich des Justizvollzugs mit, im dem er schon seit 1993 als ETR für die Justiz in Hamburg tätig ist. Darüber hinaus gibt er als Referent für Behörden, Bundesländer und Europäische Länder überregionale Schulungen zu diesem Thema für verschiedene Polizei-, Feuerwehr- und Justizbehörden.

Dazu zählen:

  • IRZ-Stiftung
  • Internationales Polizei-Bundesseminar des DJJV
  • Ju-Jutsu Verband Schleswig Holstein
  • Justiz Hamburg
  • Justiz Schleswig Holstein
  • Justiz Niedersachsen
  • SEG JVA Sehnde
  • Justiz Berlin
  • Justiz Baden-Württemberg
  • LAB Niedersachsen
  • Polizei Hamburg
  • Berufsfeuerwehr Hamburg
  • Hamburger Gerichtsvollzieher
  • Jugendamt Kreis Stormarn

Neben Keysi verfügt er noch über weitere Qualifikationen wie: Black Belt Freestyle, 1. Kyu Karate, 2. Kyu Ju-Jutsu, Trainer A-Lizenz und ist Referent in Bereichen wie zum Beispiel: MES, EKA, Deeskalation und Konflikt, Stress- und Schmerzmanagement und dem lagebedingten Erstickungstod.

Bei Fragen zu Keysi für Polizei, Justiz, Militär, Feuerwehr, Security und anderen Einsatzkräften im deutschsprachigen Raum wenden Sie sich bitte an Herrn Neumann unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Seitenanfang